Unsere Aktivitäten 2020

 

1.Waldrallye des Kieselbronner Obst- und Gartenbauvereins kommt bei Teilnehmern gut an  (Bericht  und  Fotos:  N. Roller)  Oktober 2020

ROL_Waldrallye_Kieselbronn

Wodurch zeichnen sich Herbstäpfel aus? Was frisst ein Igel? Handelt es sich bei „Braeburn“ um eine Apfel- oder eine Birnensorte? Fragen über Fragen. Der Kieselbronner Obst- und Gartenbauverein hat sie auf Schilder geschrieben und in regelmäßigen Abständen an Bäumen befestigt. Bei seiner Waldrallye können die Teilnehmer am Sonntag ihr Wissen testen: Auf einer rund einen Kilometer langen Strecke durch den Bühlwald gilt es, neun Fragen zu beantworten. Philipp (11) und Joshua (12) kommen nach einer dreiviertel Stunde zurück. Schwer fanden sie die Aufgaben nicht. Nur zwei Fragen seien ein bisschen knifflig gewesen, sagt Philipp. Bei Petra Beck und Claudia Prokosch dürfen sie sich eine kleine Belohnung aussuchen: einen Bleistift und Süßigkeiten. Die beiden haben vor dem Vereinsheim einen Tisch aufgebaut, begrüßen die Teilnehmer, erklären ihnen den Ablauf und verteilen nach absolvierter Rallye kleine Geschenke an die Kinder. Beck ist die Vorsitzende, Prokosch die Schriftführerin des Vereins.

ROL_Waldrallye_Kieselbronn

Um kurz nach 15 Uhr berichten sie von mehr als 150 Teilnehmern. Etwa zwei Drittel von ihnen kommen aus Kieselbronn, der Rest aus anderen Gemeinden. „Wir sind überwältigt“, sagt Beck: „Die Kinder haben Riesenspaß, machen toll mit und sind ganz happy.“ Es ist das erste Mal, dass der Kieselbronner OGV die Waldrallye auf die Beine stellt. „Alle unsere Feste sind ausgefallen“, erzählt Beck: „Da wollten wir etwas für die ganze Familie im Freien anbieten, solange das vom Wetter her noch geht.“ Kinder liegen dem Verein besonders am Herzen. Deswegen hat er auch eine eigene Jugendgruppe: Die wilden Bienen. Weil auch sie sich in den zurückliegenden Monaten nicht treffen konnten, hat Beck kleine Texte und Rätsel im Amtsblatt veröffentlicht und allen Kindern ein kleines Präsent an die Haustüre gehängt, die die Rätsel gelöst hatten.

Bei der Waldrallye sieht sie einige der „wilden Bienen“ zum ersten Mal seit langer Zeit wieder persönlich. Auch sonst ist sie von der Resonanz begeistert. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass heute so viel los ist.“ Ständig kommen neue Teilnehmer am Vereinsheim an. Auch Mandy und Harald Arzt wollen die Waldrallye zusammen mit ihrem Sohn Lukas absolvieren, der einmal pro Monat zu den „wilden Bienen“ geht. Durch einen Aushang in der Schule haben sie davon erfahren. „Da haben wir gedacht: Da machen wir heute mit. Das Wetter passt ja.“ – Nico Roller


SAUERKRAUT SELBST HERSTELLEN ZU HAUSE – am 24. Oktober 2020 – 

Foto: Roller – ROL Krauteinschneiden

Die Pandemie hatte uns gezwungen andere Wege zu gehen und so hatten wir uns für eine andere Art von Service entschieden. Man konnte im Oktober 2020 Spitzkraut bestellen und abholen, für die eigene Verarbeitung zu Hause. Es gab Bestellungen ab 4 bis 20 kg. Das Kraut kam, wie immer aus Perouse und wurde dort frisch geschnitten und je nach bestellter Menge abgepackt für die zeitnahe Verarbeitung zu Hause.